Checkliste für „Wilden Besuch“ im Winter

Der Winter rückt näher und das heißt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich wilde Besucher bei dir im Garten verkriechen wollen!

Es dreht sich bei Desmondo ja alles um das Thema Wohnen und Einrichten aber heute schauen wir mal nicht nur auf die menschlichen Bedürfnisse, sondern auf die der wilden Tiere. Der Winter naht schließlich unaufhaltsam, was die letzten Tage wohl jeder gemerkt hat. Die Tiere müssen sich so langsam schon mal an die Vorratshaltung machen und sich auf die Suche nach einem Winterquartier begeben. Unserer Schildkröte nehmen wir das wie die letzten 25 Jahre schon wieder ab, aber viele Tiere haben nicht so viel Glück.

Heimische Tiere suchen oft auch im privaten Garten nach einem gemütlichen Platz, um den Winter dort zu verbringen. Es ist ja auch schön einem kleinen Tierchen bei seinem Weg durch den Garten zuzusehen. Vielleicht sogar mal durch den weißen Schnee…

Meistens sind es vor allem Igel, oft aber auch Fuchs und Hase oder süße kleine putzige Eichhörnchen, von den üblichen Vogelbesuchen am Futterhäuschen mal abgesehen.

Damit sich die Besucher den ganzen Winter wohlfühlen, hier eine kleine Checkliste wie man ihnen bei der Ausstattung behilflich sein kann. Ein Paar kleine Tierchen sind eine ganz eigene Art der Dekoration und vor allem ist es einfach nett ein wenig Leben im kalten Garten zu haben!

Eichhörnchen – Niedliche Gartengäste

  • Wenn du einen großen Baum im Garten hast, ist das schon mal eine gute Voraussetzung um die Familie Eichhorn anzulocken.
  • Im Baumarkt oder Gartencenter gibt es sogenannte „Kobel“, in etwa vorgefertigte Eichhörnchen-Häuser, und auch das nötige Futter.
  • Das Haus sollte ungefähr 5 Meter hoch am Baumstamm angebracht werden. Das ist wichtig um die kleinen Klettermaxe vor Fressfeinden wie Hund und Katze zu schützen.
  • Schon ein einziges Eichhörnchen hat gerne die Auswahl mehrerer Wohnungen, sprich Kobel, um schlafen zu können, Futter zu bunkern oder einfach Abwechslung zu haben.
  • Walnussbäume, Haselnusssträucher, Apfelbäume oder auch Buchen gehören zu den Lieblingsaufenthaltsorten von Eichhörnchen.
  • Die Regentonne sollte gesichert sein, da Eichhörnchen nicht schwimmen können.
  • Bei der Gartenarbeit ist es wichtig auf die Futterlagerstätten achten.
  • Das Eichhörnchen freut sich, wenn es im Kobel ein bisschen Heu und Stroh vorfindet, in dem es sich einkuscheln kann. 

Igel – Sehr nützliche Freunde

  • Das ganze Jahr über sind Igel gern gesehene Gartengäste und das gilt genauso auch im Winter. Ein Igel hilft nicht nur gegen Schnecken, sondern hält auch Mäuse fern. 
  • Auch für den Igel gibt es bereits fertige Igelhäuschen im Baumarkt und Gartencenter. Diese sind wasserdicht und bieten einem Igel ein willkommenes Zuhause, in das er vielleicht einziehen möchte! Spezielles Igelfutter findest du dort auch.
  • Damit der Igel sich bei dir wohlfühlt, musst du gar nicht viel tun.
  • Hecken, Unterholz, Obstbäume, Steinmauern, Wiesenflächen, Laubhaufen, Reisighaufen – wenn du auch nur ein oder zwei davon hast, findet der Igel einen Rückzugsort.
  • Damit ein Igel überhaupt vorbeikommt, sollte der Zaun ca. 10 cm Bodenfreiheit haben und andere Öffnungen bieten, durch die er in den Garten kommen kann. 
  • Löcher, Gruben, Teiche und Kellerschächte sollte man abdecken damit der Igel nicht hereinfallen kann, oder sie so anlegen, dass ein Igel oder ähnliches Tier wieder hinausklettern kann.

Sorgt dafür, dass eure wilden Gäste sich bei euch wohlfühlen können und ihr könnt euch den ganzen Winter über den Besuch freuen! Wir hoffen wir haben euch dazu inspiriert, mal in eurem Garten Ausschau zu halten!

Euer Desmondo-Team

Werbung