Der Kürbis ist ein wahrer Alleskönner – Unser Beitrag zum großen Leuchten in Waiblingen

Die Blätter fangen an zu fallen, die Outfits auf der Straße werden immer mantellastiger und Kaffee-Ketten nehmen wieder Pumpkin Spice in ihr Sortiment auf: Der Herbst hat angefangen!

Und mit dem Herbst kommt wie immer der kultige Kürbis! Kürbisse sind wahre Multitalente. Ob man sie zu einem süßen Kuchen oder einer Torte verarbeiten will, oder sie salzig in Pastete oder Quiche verarbeitet, oder ob man sie sich einfach dekorativ in den Garten stellt, ist es nie eine schlechte Entscheidung sich im Laden ein oder zwei mitzunehmen. Basierend auf seiner Vielseitigkeit gibt es eine ganze weite Kultur um die Kultfrucht, mit Festen und Wettbewerben zu ihren Ehren.

Der dicke Kürbis, ein Verwandter der schlanken Gurken und runden Melonen gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde. DIe ältesten domestizierten Kürbissamen-Funde gehen bis zu 10.000 Jahre zurück und haben ihren Ursprung weit über den südamerikanischen Kontinent verteilt!

Die Zierkürbisse sind übrigens ungenießbar und legitim giftig, also egal wie hübsch sie sind, sind sie nur zu Dekorationszwecken geeignet. Was allerdings auch nicht schlimm ist, um die Dekoration geht es bei uns ja schließlich. Dazu muss man Kürbisse auch nicht immer aushöhlen, wo ein Speisekürbis vielleicht wirklich die beste Option wäre, da man das ganze gute Fruchtfleisch dabei auch verzehren darf, sondern kann sie auch einfach so im Garten oder an den Stufen zur Wohnung aufstellen!

Nicht nur zu Halloween sondern auch zum jährlichen Event „Waiblingen leuchtet“ wollen wir mit unserer Kürbis-Deko auch zum Leuchten der Stadt etwas beitragen. Zur Halloween-Saison sind das zumindest die Deko-Kürbisse, die man am meisten erwartet, die mit den Fratzen und Kunstwerken in die Rinde geschnitzt, und dann mit einer Kerze ausgestellt im Fenster oder Garten platziert.

Wir haben uns dazu einen sehr großen, aber standardmäßigen Kürbis ausgesucht. Der war zwar kein echter Zierkürbis, die üblicherweise eher klein sind, aber auch deutlich zu groß für die normale Zubereitung. Für eine gruselige Fratzenlaterne dagegen war unser Kürbis absolut perfekt!

Unsere Anleitung fürs Schnitzen einer Kürbislaterne

1.
Den Deckel mit einem großen, scharfen Messer rausschneiden, oben mittig, so dass man eine Kerze reinstellen kann, am besten direkt um den Stiel. Diesen lässt du am besten dran, damit der Deckel gut abgehoben werden kann um Kerzen zu wechseln. Ist der Kürbis nicht ganz so groß wie unserer, ist ein Teelicht hier auch keine schlechte Option, so oder so sollte die Flamme am besten nicht direkt gegen den Deckel drücken.

2.
Den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen, bis auf einen ca. 2 oder 3 cm dicken Rand an allen Seiten, was die Stabilität der Laterne garantiert und sie etwas länger in der gewünschten Form hält.

3.
Mit einem wasserlöslichen Stift kann jetzt das Gesicht oder ein ähnliches Muster angezeichnet werden. Das ist wichtig, da man, wenn man erstmal mit Schneiden angefangen hat, nichts mehr zurücknehmen kann. Bleistift wird hier leider aber vermutlich nicht halten.

4.
Jetzt muss man das Gesicht mit einem Küchenmesser oder Cutter herausschneiden. Die Klinge sollte so oder so scharf sein, da man mit stumpfem Werkzeug nur Gefahr läuft, den Kürbis zu zerfetzen. Es kann hier auch ganz cool sein mit einer Art Schältool einzelne Schichten des Kürbisses abzutragen. Das Licht scheint dann in verschiedener Stärke durch das übrige Fruchtfleisch, was einen gewissen Farbverlauf erzeugen kann!

5.
Den Kürbis an einen trockenen Platz stellen und eher schattig. Der Kürbis darf nämlich nicht zu feucht sein da er sonst leicht schimmelt und nicht lange Freude bereitet.

6.
Eventuell kann  man ihn von Innen ein bisschen mit einem trocknen und mit etwas Essigwasser einreiben.

Nun lässt sich die furchterregende Halloween Fratze natürlich noch schön mit Zierkürbissen, Heidekraut, Kastanien und ähnlichen herbstlichen Accessoires zu einem tollen Arrangement ausgestalten. Oder man kann sie vorsichtig aufheben und zum “Waiblingen leuchtet” Event mitnehmen!

Kommt doch auch am 19. Oktober zu “Waiblingen Leuchtet” und bringt eure Laternen mit!

Euer Desmondo-Team

Werbung