Gerührt oder geschüttelt? Die klassische Hausbar liegt wieder voll im Trend!

Der Sommer lädt zum Beisammensein ein – Grillpartys und kleine gemütlich Runden auf dem Balkon oder der Terrasse mit Getränken.

Hier bietet es sich natürlich auch an seinen Gästen einen Cocktail oder einen Aperitif vor dem Essen anzubieten. Dafür ist eine Hausbar natürlich nicht nur ein praktischer und schicker Stauraum für deine Getränke. Deine eigene Hausbar kann natürlich klein oder groß sein, bunt und farbig oder schlicht und minimalistisch, eben ein passendes Interiorelement, das in dein Raumdesign eingebaut wird.

Eine gut sortierte, nicht überladene, Hausbar zeigt Stil, strahlt eine einladende Atmosphäre für deine Gäste aus. Omas Kristallgläser finden hier ein neues zuhause und können im klassischen Retro Style glänzen. Glaskaraffen sind natürlich auch schön und praktisch und damit macht man nie etwas falsch.

Wir persönlich stehen auf die alten Retro Elemente an unserer Bar, wir finden den 50er und 60er Jahre Flair einfach mega cool und einzigartig.

Wer viel Platz hat und der Hausbar besonders viel optische Aufmerksamkeit bieten will, der kann sie natürlich mit weiteren Möbelelementen betonen. Egal ob es ein klassischer oder moderner Sessel ist oder ein Barhocker.

Generell liegt der Trend auch auf freistehenden und offenen Interiordesigns. Großflächige Wohnzimmerschränke haben ihre besten Zeiten hinter sich. Sideboards und Beistelltische sind die stylischen und trendigen Ersätze hierfür.

 Auch Servierwagen können stylisch sein, wenn sie zum restlichen Einrichtungsstil passen. Ein weiterer Vorteil hier ist, dass sie nicht nur eine schicke Ablage sind, sie sind ebenfalls ein nützliches Gadget bei Grillpartys oder Veranstaltungen bei denen viele Teller, Essen und Getränke transportiert werden müssen. An verschiedenen Modellen lässt sich sogar die Stellfläche wie ein Tablett abnehmen und benutzen. 

Der Servierwagen kann natürlich auch eine mobile Minibar sein…

Für einen edlen Whisky und stilvolle Gläser bietet sich der wenig Platz beanspruchende Servierwagen natürlich gut an. Wenn es um eine ganze Sammlung geht ist vielleicht ein festes Möbelstück günstiger und sicherer. Mit mehreren Flaschen auf dem wagen über den Teppich rollen ist vielleicht nicht so praktisch. 

 

Wie deine Hausbar ausgestattet ist, ist natürlich Geschmackssache..

 

Wodka, Rum, Gin, Whisky…..Klassiker mit denen man nie etwas falsch macht, denn sie lassen sich lange lagern und außerdem haben natürlich auch die Gäste verschiedene Geschmäcker, sodass für jeden etwas dabei ist. Was sich nicht lohnt auf Vorrat anzuschaffen sind Säfte oder Zitronen und Limetten, sowie Kräuter wie Rosmarin und Thymian die mittlerweile in vielen Cocktails oder Drinks dazu gehören.

Wir hoffen, dass ihr schöne gemütliche Abende mit euren Freunden und Bekannten  verbringt und sagen Prost! 

Liebe Grüße euer Demonso-Team!

Werbung