Inspirationen wie dein Garten ein Traumgarten wird

Die meisten Menschen lieben es im Garten zu entspannen. Menschen die im Alltag schwer eingespannt sind schätzen es immer öfter bei der Arbeit im Traumgarten den Feierabend zu genießen. Abschalten und entspannen kann man dabei auf jeden Fall wunderbar. Da spreche ich aus Erfahrung. Entspannung pur bei  Vogelgezwitscher und duftenden Kräutern. Ehe du aber in deinem Traumgarten abhängen kannst, und deine eigene Wohlfühloase um das Haus genießen kommt ein bisschen Arbeit auf dich zu. Anregungen aus unterschiedlichen Quellen Viele Ideen findest du in Zeitschriften und Büchern aber auch Gartenausstellungen wie Landes- und Bundesgartenschauen sind gute Quellen. Dabei kann man auch gut beim Recherchieren seinen eigenen Stil finden.

Traumgarten mit eigenem Stil

  • Ein Designgarten, vielleicht mit glatten Materialien und schlicht, mit einer klaren Linie gefällt vielen zurzeit.
  • Der natürlicheBauerngarten mit blühenden Blumen und Kräutern und Natursteinen ist schon immer ein Trend.
  • Vielleicht ist auch e klassischer  Gartenstil dein Traumgarten der am Ende herauskommt. Dafür stehen symmetrisch angeordneten Beete und  Terrassen.
  • Oder du träumst den Traum vom “ Kindergarten“ mit einer schönen Schaukel und einem Sandkasten oder anderen Spielgeräten.

Sichtschutz

Eine Hecke macht Beispielsweise als Sichtschutz mehr Aufwand als Mauern und Zäune. Hecken musst du natürlich schneiden und pflegen. Je besser man vorher plant umso mehr Spaß hat man mit dem Garten am Ende.

 Am besten planst du deinen Traumgarten Schritt für Schritt

  • Man sollte sich entscheiden was man von seinem Garten erwartet und wie viel Zeit man mit Gartenarbeit verbringen will und kann und ob er ein Spielplatz für die Kinder werden soll. Also einfach so etwas wie eine Wunschliste machen.  Dann überlegen was davon Sinn macht und was es kosten darf und welcher Aufwand später notwendig ist.
  • Grenzen abmessen und die Proportionen zu vorhandenen Gebäuden berechnen denn die zukünftigen Beete und vielleicht sogar geplante Bauten wie ein Geräteschuppen sollten zum vorhandenen passen. Außerdem klären was überhaupt möglich ist und was man womöglich von Nachbarn oder Gemeinde genehmigen lassen muss.
  • Mal am Morgen mal am Abend oder Mittags in den Garten gehen. Dann auch aber auch setzen und beobachten an welchem Platz du dich am wohlsten fühlst. Außerdem ist auch wichtig zu beobachten wie die Sonne steht, auch wie die Ansicht der Nachbargebäude wirkt.
  • Dann überleg dir welche Materialien wie Holz oder Stein etc. gut zu Gebäuden und der Gegend passen würden und wo ein Sichtschutz egal in welcher Form sinnvoll ist.

Ganz wichtig ist es dann die Wege und Beete und Sitzplätze zu planen

Verträumte Wege und schattige Sitzecken und schön anzusehende Blumenbeete kann man und sollte man auch auf jeden Fall von Anfang an schon einplanen und anlegen. Das erspart spätere Maßnahmen der Umgestaltung und du kannst deinen Traumgarten in Ruhe genießen.

Stichworte: