So wird der Rasen schön grün: 15 Tipps

IMG_6281-e1437986616699-300x26915 Tipps wie euer  Rasen schön grün wird gibt es heute direkt von meinem Großvater. Die Ratschläge reichen vom Anlegen der Grünfläche bis zur Pflege.

1. Neuen Rasen anlegen im September oder Mai  – Juni

Im Sommer ist nicht die richtige Jahreszeit um eine neue Rasenfläche anzulegen. Es ist zu warm und trocken. Genauso  unpassend ist der Winter.  Es sollte nicht zu warm und Frostfrei sein. Die beste Zeit ist Mai/Juni oder September.

2. Boden vorbereiten:

Reste von altem Gras, Unkraut, Steine, Pflanzen- und Wurzelmaterial, zwischen ca. 5 cm und 10 cm tief, entfernen und den Boden mit einer Fräse auflockern. Kann man im Baumarkt oder Gartencenter ausleihen. Die aufgelockerte Schicht mit Sand und Humus oder Kompost vermischen. Sand verhindert Staunässe.

3. Man kann auch die oberste Erdschicht vollkommen entfernen und mit einem Substrat ersetzen.

 Auf den Wetterbericht achten, bei Regen ist der Boden zu schwer, zu fest, zu klebrig, klumpig……

4. Nun muss der Boden eben gemacht werden. Das kann man mit einer ausgeliehenen Walze.

Oder dazu ein Brett auf den Boden legen, so geht das bei uns, und wir treten darauf und so mit den Füssen den Boden leicht fest.

5. Ist der Boden eben kann man einen Gründünger

darauf verteilen (bei uns geht das ohne, wir  müssen aber auch ab und zu ausflicken da unser Rasen strapaziert wird) dann kann die Aussaat beginnen.

6. Man unterscheidet:

Gebrauchsrasen, Sportplatzrasen, Zierrasen, Schattenrasen, ein Rasen mit Wildkräutern, usw…….Da kommt es auf den Anspruch an.

7. Den Samen gleichmäßig verteilen, ausstreuen,

und am Ende daran denken die Ränder noch extra bestreuen.

8. Das Wetter

beobachten, bei Wind ist es ziemlich sinnlos den Samen auszustreuen.

9. Mit der Rückseite

eines Rechens die Saat leicht einarbeiten.

 Der Samen darf auch nicht zu tief in den Boden, er braucht Licht um zu keimen. Genauso wichtig ist aber auch der Kontakt mit dem Boden.

10. Da wir unseren Rasen strapazieren,

 Hund, Katze, Kinder……müssen wir öfter mal einzelne Stellen neu einsäen. Da legen wir ein Stück Maschendrahtzaun darüber so, dass keiner darauf treten kann und die Vögel den Samen nicht klauen.

11. Bis der ausgesäte Rasen betreten werden kann

ohne Schäden zu hinterlassen können dann ca. 10 bis 14  Wochen vergehen.

12. Der Rasen braucht

nach der Aussaat viel Wasser. Er sollte immer feucht gehalten werden.

 14. Das 1. Mal mähen

 Wenn der Rasen ca. 10 cm hoch ist sollte er das 1. Mal gemäht werden. Schnittgut nach dem Mähen entfernen, denn Samen die noch nicht gekeimt haben brauchen noch Licht. Dann wieder gut Bewässern und öfter mähen. Am besten am Abend. Mäht man in der  Sonne verbrennt der Rasen am Tag.

15. Das Wässern

Früh am Morgen, da der Rasen die Flüssigkeit am Morgen sofort aufzieht und nicht so viel im Boden versickert. Der Rasen kann so auch abtrocknen und es kommt weniger zu Pilzerkrankungen. Daher ist es jetzt auch besser nur alle paar Tage zu wässern, dafür richtig.

 Rollrasen, in 2 Wochen fertig und einfach zu “verlegen”.

Wer es einfacher haben will verlegt einen Rollrasen. Das ist allerdings etwas teurer als ausäen man hat jedoch schnell Grün am Haus. Außerdem kann man sich schon nach 2 Wochen darauf bewegen. Unkräuter kommen auch bei Rollrasen vor, sie brauchen Anfangs nur etwas länger um durchzukommen. Sie werden durch den Wind, Vögel, andere Tiere ganz natürlich eingebracht. Rollrasen wird oft auch mit Unkrautvertilgungsmittel vorbehandelt das irgendwann abgebaut ist. Für uns kommt das nicht in Frage da unsere Tiere sich auf unserem Rasen aufhalten dürfen.