Schlafen statt Schwitzen

Sommer, Sonne, Hitze – wenn es mal wieder richtig heiß ist fällt einem alles schwerer als sonst. Vor allem schlafen.

Tagsüber kann man sich zwar schön in die Sonne legen, bzw. in den Schatten und das ist dann auch ganz angenehm, vor allem wenn dann noch ein schöner Wind weht, doch abends sollte es schon gemütlich frisch sein für einen erholsamen Schlaf.

Unser Trick 17 ist die kalte Schlafkleidung. Falls in eurer Gefriertruhe noch Platz für Schlafsachen ist, dann nichts wie rein damit. Mit der kalten Kleidung habt ihr zumindest einen Puffer, bis ihr euch wieder aufwärmt. Ein weiterer zweckentfremdender Trick ist die Wärmeflasche. Im Sommer kann man sie als Kälteflasche nutzen, in dem kaltes Wasser und ggf. noch Eiswürfel auffüllt.

Wir empfehlen als erstes einen Matratzenschoner. Der kann tagsüber auch in einer kalten Räumlichkeit untergebracht werden und dann hat man abends ein schön kaltes einladendes Bett. Ein weiterer Vorteil den der Matratzenschoner mit sich bringt ist, dass der Schweiß den wir nachts produzieren nicht in unsere Hauptmatratze läuft. Die bleibt dann nämlich länger frisch und gemütlich.

Wir empfehlen euch zusätzlich noch beide Matratzen ab und zu mal tagsüber in das pralle Licht zu stellen. Der Grund dafür sieht wie folgt aus – vielbeinig, klein und eklig. Die Rede ist von Milben, die sich vor allem im Sommer schnell vermehren. Ihr Ausstoßungen können zusammen mit Hausstaub auch Allergien verstärken oder sogar die gleichen Symptome hervorrufen wie Heuschnupfen.

Durch direkte UV Einstrahlung kann man die Biester bekämpfen und mit einem guten Gewissen schlafen.

Natürlich solltet ihr ebenfalls regelmäßig eure Bettbezüge und Bettwäsche wechseln, am besten ein mal pro Woche und täglich gut durchlüften. 

 

Eure Decken sollten natürlich auf luftig sein, hierzu haben wir uns unsere liebsten Materialien für Sommerdecken aufgelistet:

 

  • Luftige fluffige leichte Daune
  • Bambus
  • Mikrofaser
  • Lyocell ein Produkt aus Cellulose-Faser
  • ein einfaches Baumwoll- oder Leinentuch

 

Als Bettwäsche empfiehlt sich auch:

Jerseybettwäsche:  Reine Baumwolle plus synthetische Fasern sind ein leichtes, elastisches, saugfähiges und klimaregulierendes Material.

Seersucker: Ein gekrepptes Material das die Luft gut zirkulieren lässt und nicht gebügelt werden muss, dafür gibt es von uns einen Extrapunkt! 🙂

Perkal: Hochwertige Baumwolle, weich und glatt und dazu noch kühlend und atmungsaktiv auf der Haut.

Leinen: liegt angenehm kühl auf der Haut ist auch atmungsaktiv und sollte nicht zu stark geschleudert werden. Zudem nur im Schonwaschgang waschen.

Seide ist besonders für Hausstauballergiker geeignet und bei Hautproblemen wie Neurodermitis eine passende Alternative. Sie ist atmungsaktiv, saugfähig und nicht nur im Sommer kühl sondern gibt auch im Winter die nötige Wärme ab.

Wie immer hoffen wir, dass mal wieder der eine oder andere gute Tipp für euch dabei war und wünschen euch einen angenehmen Schlaf in diesem heißen Sommer.

Liebe Grüße euer Desmondo-Team.

 

Werbung