Flower-Power für die Wohnung – Tapete als Wandschmuck

Zurzeit sind ja mal wieder Zimmerblumen im Trend  und gerade mit einer schönen  Tapete als Wandschmuck sogar ohne viel Pflege umsetzbar.

Dschungelfeeling im Wohnzimmer

Oder sich wie im blühenden Paradies fühlen im Schlafzimmer mit einer tollen Tapete als Wandschmuck. Gestalte doch mit tollen Tapeten deine Wohnung behaglich und abwechslungsreich. Denn Tapeten sind eine Zierde für kalte Wände und verändern eine Raum total. Eine zeit lang war es ja modern alles in weiß und neutral zu halten doch wie toll ist der Überraschungseffekt wenn ein Zimmer total verändert wirkt. Wie ein neues Leben. Also auf zum Tapetenwechsel! Ich hab mich getraut wie du auf dem Bild siehst. Mal dezent im Hintergrund, weiß und ebenmäßig mal wild und gemustert oder in grafischen Designs deine umgestalteten Wände werden die Blicke auf sich ziehen. Tapeten gibt es übrigens nicht nur in verschiedenen Designs, Mustern, einfarbig oder mit Blümchen und vielen anderen Verzierungen sondern auch in verschiedenen Materialien. Dazu gehört nicht nur Papier sondern auch Vlies, Stoff, Korb oder auch mal Gras. Sie sind bedruckt, geprägt oder mit unterschiedlichsten Fasern wie Holzfasern durchzogen. Natürlich kannst du auch die total unterschiedlichsten Materialien in weiß bekommen und selbst farbig verändern. Tapeten als Wandschmuck sind die tollste und die kreativste Möglichkeit deine Räume individuell nach deinem Geschmack und einem eigenen Stil zu gestalten.

Kurz die Geschichte zur Tapete als Wandschmuck

Das Wort Tapete stammt vom lateinischen “tapetum”. Das bedeutet so in etwa Decke oder Teppich. Jeder der schon einmal ein Schloss besichtigt hat, kennt die wertvollen Gobelins und Wandteppiche mit denen damals die Wände verziert wurden. Damit wurde es etwas wärmer und gemütlicher im Salon. bOft zogen die wertvollen und schweren Gobelins sogar von einer Burg zur nächsten mit. Papiertapeten mit Blumenmotiven wirken verspielt. wählt man farblich dezente Töne wirkt das auch kein bisschen aufdringlich. Gerade Blumenmotive sind ideal um eine einzelne Wand oder Nische hervorzuheben. Auch in der Küche oder im Bad werden mittlerweile wieder öfter mal Tapeten angebracht. Vliestapeten sind in dem Fall eher zu empfehlen aufgrund der Luftfeuchtigkeit in diesen Räumen. Für eine ruhigere Atmosphäre und um Accessoires wie Kissen, Teppiche, Uhren, Teller. Zu Betonen gestaltest du eine Wand am besten einfarbig, glatt und mit einer Strukturlosen Tapete. Am besten in einem passenden Ton zum Wandschmuck. Fototapeten dagegen setzen selbst tolle Akzente. Aber wirklich  nur Akzente! Fototapeten sind nichs für große Flächen sondern heben einzelne Wände gut hervor. Fototapeten gibt es auf Vlies aber auch Papier in unzähligen unterschiedlichsten Motiven. Interessant ist auch das Spiel mit verschiedenen Strukturen und Farben. Ein Wand weiß die andere lila und in einer anderen Struktur. Da kannst du sogar noch mit Bilderrahmen spielen in passenden Tönen. Guter Tipp für unebene Wände: Strukturtapeten helfen dabei Unebenheiten zu überspielen.