Thanksgiving auf Deutsch

Truthahn, Kürbiskuchen und Amerika – das ist oft das erste was bei Thanksgiving in den Sinn kommt.

Dazu noch ein typisch amerikanisches Haus, völlig überladen mit Herbstdekorationen. Mais, Kerzen und Kürbisse… ganz viele Kürbisse. Auf Instagram oder Pinterest immer schön anzusehen – jedoch ist für viele dieses überladene Dekorieren eher befremdlich für das eigene Zuhause. Dementsprechend ist es auch schwierig, in Einrichtungsgeschäften schöne Thanksgiving-Dekorationen zu finden. 

Thanksgiving gibt es zwar unter dem Namen Erntedankfest auch in Deutschland, besonders in religiösen Communities, doch wird es trotzdem eher als amerikanische Tradition angesehen, mit der man hier nicht wirklich etwas zu tun hat. Aber was macht das Fest denn so pur Amerikanisch? Und können wir uns hier in Deutschland auch dazu begeistern unser Herbstdekor mit einem Hauch von Thanksgiving abzurunden? 

Das Erntedankfest in Amerika steht seit seinem Ursprung für Frieden und gegenseitige Hilfe. Das erste Mal, dass Amerika die Ernte mit einem solchen Fest feierte, war laut historischen Überlieferungen am 23. Mai 1541 im heutigen Texas. Die heutige Version des Fests borgt seine Inspiration jedoch von einem anderen legendären Erntedankfest in Massachusetts, das angeblich im Herbst 1621 stattfand. Dieses Fest wurde von europäischen Siedlern gefeiert, um sich bei hiesigen Ureinwohner des Wampanoag-Stammes zu bedanken, die ihr Essen mit ihnen teilten und den Siedlern damit das Leben retteten. Auf diese Dankbarkeit berufen Amerikaner sich im Kontext des Festes noch heute.

Der Feiertag ist einer der wichtigsten des Jahres für Amerikaner. Er erinnert daran, dankbar für das zu sein, was man hat. Es ist ein Fest der Freude und Familie und steht für Tradition und Gemütlichkeit – und genau das strahlt auch die Dekoration aus. Jedoch ist Thanksgiving spät im November auch eine Art Abschluss. Es verabschiedet den Herbst und leitet die kommende Weihnachtssaison ein.

Eine typische Thanksgiving-Dekoration fängt schon mit der sogenannten “Door Decor” an. Sie begrüßt die Gäste und wirkt einladend. Oft zu sehen sind Kränze aus Trockenblumen oder Kiefernzweigen. Ein schnelles und einfaches DIY, das jedoch einiges hermacht. Man bindet den Kranz wie einen Adventskranz und tauscht einfach Tannenzweige gegen Pampasgras und Weihnachtskugeln gegen Kiefern. Sowas kann man natürlich auch fertig online kaufen. Beim Betreten des Hauses oder der Wohnung sollte man zu dieser Jahreszeit ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit verspüren. Eine nächste Deko-Idee wäre daher ein Zusammenspiel von Kerzenlicht und kleinen saisonalen Deko-Details. Schön auf einem Tablett drapiert erinnern Blockkerzen, Kürbisse, Kastanien und Maiskolben symbolisch an die traditionelle Ernte. Kissen sind für mich essenziell um die spätherbstliche Gemütlichkeit in einem Raum zu bringen. Besonders Dekokissen mit Herbstprints und warmen Farben dürfen zu dieser Jahreszeit in keinem Haushalt fehlen.  

Mein persönliches Lieblings-DIY-Objekt ist ein “Thanks Chalkboard”  (quasi eine Dankbarkeitstafel). Sowas ist super einfach zu gestalten und zaubert jeden Tag ein Lächeln auf die Lippen. Du benötigst lediglich eine kleine Tafel, Kreide und Dinge oder Leute für die du im vergangenen Jahr dankbar war. Somit wirst du jedes Mal beim Vorbeigehen daran erinnert was dich motiviert, aufmuntert und dankbar macht. Und wer weiß, vielleicht willst du ja nach all der Dankbarkeit dein eigenes kleines Thanksgiving zu feiern! In dem Fall haben wir noch ein paar Tischdekorationen als Inspiration für dich.

Stell in die Mitte des Tisches einen Blumenstrauß, am besten bestehend aus gelben Achilleas, Schafgarben, Pampasgras, Eukalyptus oder ähnlichen Pflanzen. Die Blumen kann man bei vielen Anbietern ganz einfach online bestellen. Und wie wäre es statt Kerzenhaltern mal mit Apple Candles? Inspiriert von traditionellem Apple Pie verwendest du dafür am Besten lange Stabkerzen oder Teelichter. Ritze Kreuzförmig den Durchmesser der Kerze in einen Apfel, dann schnitz daraus eine Halterung für den Stumpf. Bevor du die Kerze in den Apfel steckst, pinsel das Loch noch großzügig mit Zitronensaft ein um braune Stellen zu vermeiden. In Kombination mit einem Tischläufer in einem herbstlichen, warmen Farbton ist dein Thanksgiving-Tisch perfekt.

Thanksgiving ist mehr als nur Truthahn, Kürbiskuchen und Amerika. Ich bin überzeugt davon, dass wir in Deutschland Thanksgiving feiern können, auch wenn wir keinen direkten Bezug zur amerikanischen Version der Tradition haben. Wir hoffen, wir konnten euch dazu anregen ein paar von den Dekorationen auszuprobieren. Denn auch wenn man Thanksgiving nicht feiert, sind die festlichen Dekorationen ein perfekter Übergang von den warmen Herbstfarben zur nächsten festlichen Saison – der Weihnachtszeit.

Probiert das Fest doch mal selbst aus! Noch ist genug Zeit zur Vorbereitung!

Euer Desmondo Team

Werbung


Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.