Unfallfrei putzen

Jetzt, wo der obligatorische Großputz nochmal zum Thema wird, wollen wir euch auf die Gefahren aufmerksam machen, die das Putzen mit sich bringen können. Daheim fühlt man sich zwar am wohlsten, jedoch sterben in den eigenen vier Wänden mehr Menschen bei Unfällen als im Straßenverkehr. Die Zahl der tödlichen Unfälle liegt hier bei knapp 10.000.

Die meisten Unfälle – sowohl daheim als auch im Straßenverkehr – geschehen aber aus demselben Grund – Unachtsamkeit. Bei den einfachsten Tätigkeiten neigen wir meistens dazu unachtsam zu agieren und genau dann wird es gefährlich. Sich für die kleinen Dinge Zeit nehmen ist eben nicht nur in einer Beziehung wichtig, sondern im ganzen Alltag.

So nun zu konkreten Punkten, welche ihr beachten könnt um sicherer daheim zu putzen

Das Staubsaugen ist eigentlich eine ganz simple Tätigkeit, naja eigentlich…

Offen liegende Flächen sind leicht zu säubern, doch unter Möbeln sauber zu machen birgt so einige Risiken. Nachdem man sich verkrampft in unmenschliche Positionen bringt um auch die kleinsten Flächen von Staub zu befreien, steht man meistens einfach schnell auf oder man begibt sich ruckartig in eine bequemere Position. Hier kommt es oft zu Kopfverletzungen oder anderen schmerzhaften Stößen gegen den Körper, auch Platzwunden sind keine Seltenheit. Achtet einfach darauf, dass ihr wisst, wie ihr euch in diesen verwinkelten Positionen bewegen könnt und schützt euren Kopf.

Eine andere Tätigkeit wird ebenfalls oft unterschätzt. Das ‘’Kletterputzen’’ ist eine der gefährlichsten Disziplinen im Haushalt. Grund dafür ist, dass man meistens eben nicht die sichere Leiter nimmt um an Stellen zu gelangen, die man nicht so leicht erreichen kann, sondern einfach schnell auf einen Stuhl, die Kommode oder ein anderes Möbelstück steigt. Das kann schnell schmerzhaft enden, weil man eben keinen sicheren Stand hat.
Außerdem sollte man auch selbst wenn man mit einer Leiter arbeitet auf festes Schuhwerk achten, Schlappen und Hausschuhe sind zwar bequem und luftig, bieten aber nicht die Funktion eines festen Standes. Jeder der erst einmal beim Putzen fällt, weil ihm der nötige Halt für einen stabilen Stand steht, wird spätestens dann daraus lernen.

Die nächste Gefahr, welche sich vermeiden lässt, richtet sich besonders an Familien. Putzmittel werden oft abgefüllt, weil es praktischer ist, jedoch ist es eben viel gefährlicher. Man vergisst schnell wo was drinnen war und besonders der Rest der Familie (besonders Kinder) kann im Unwissen ganz schnell in eine äußerst gefährliche Situation kommen, wenn er die Chemikalien trinkt.

 

Wenn wir schon beim Thema trinken und Gefahren sind wollen wir euch einfach noch den simplen Rat geben, auch mal eine Trinkpause zu machen und 10 Minuten kurz zu entspannen. Bei einem großen und langem Putz kann verliert man schnell mal die Konzentration und Geduld und dann macht man meistens eben die dümmsten Fehler.

Also aufpassen und diese Tipps beachten, aber jetzt genießt erst mal die schöne Sonne!

Wir wünschen euch eine tolle Zeit,
Euer Desmondo-Team!

 

Werbung