Von Christbäumen und traditionellen Weihnachtsfarben

Wusstet ihr, dass der Weihnachtsbaum nicht nur zu Dekorationszwecken zur Weihnachtszeit aufgestellt wird, sondern auch mit seinen immergrünen Nadeln für Lebenskraft, Gesundheit und die Wiederkehr des Frühlings steht? Der Ursprung des Baumes geht in die vorchristliche Zeit zurück.Bereits damals waren immergrüne Pflanzen wie Fichte, Efeu, Eibe, Kiefer, Mistel, Wacholder und die Stechpalme zur Weihnachtszeit beliebt. Bei den Römern waren sie zum Jahreswechsel das Sinnbild für Leben und Fruchtbarkeit.

Traditionelle Farben an Weihnachten

Als christliche Symbolfarben von Advent und Weihnachten gelten die Farben Grün und Rot. Seit jeher gilt Grün als Symbol der Hoffnung, des neuen Lebens sowie der Beschaulichkeit. Die Farbe Rot erinnert an das vergossene Blut Christi und steht für Liebe und Leiden.

Noch heute sind Rot und Grün die beliebtesten Farben für Christbaumschmuck und Tischdekorationen. Schön sind auch die vielen Weihnachtssterne, die – mit ihren klassisch roten Hochblättern – viele Fensterbänke schmücken. Dabei gibt es sie in vielen verschiedenen Varianten: Mit goldenem oder silbernem Glitzer, Kunstschnee oder – so wie ich sie am liebsten habe – pur.

Doch längst zieren nicht mehr nur die klassischen Farben die Häuser zur Weihnachtszeit. Unserer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – ob kunterbunt, edle Champagnertöne, Gold, Silber oder lustige Figuren anstelle der traditionellen Christbaumkugeln, erlaubt ist, was gefällt!

Wie dekoriert ihr euer Zuhause zu Weihnachten? Taggt eure Bilder auf Instagram mit #DesmondoWeihnachten und freut euch über einen Re-Post von uns!

Ich wünsche euch eine schöne restliche Adventszeit und freue mich auf eure Beiträge auf Instagram!

Eure Sandra

Werbung
Werbung
Werbung