Zu Hause bei Melanie

In unserer Homestory zeigt uns unsere Autorin Melanie ihr Zuhause. Ein ganz besonderes Highlight verleiht ihrem Haus Struktur – eine schwarze Wand die von der Küche bis ins Wohnzimmer verläuft.

Hallo!

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann, unseren zwei erwachsenen Kindern und unserem Hund in einem Stadtteil von Dortmund. Unser Haus ist ein altes Siedlungshaus aus den 50er Jahren. Früher wohnten hier die leitenden Angestellten einer Zeche.

Wir leben minimalistisch und klar aber trotzdem gemütlich. Ein Gefühl von Zuhause, von Angenommen sein egal wie man gerade drauf ist, ist uns sehr wichtig. Wir lieben unsere verschiedenen Sitzplätze, an denen wir uns treffen, gemeinsam essen, spielen und reden. An unserem Küchentisch starten wir den Tag mit gebratenem Ei oder Porridge, trinken Tee und Espresso. Hier führen wir tiefe Gespräche und lesen Bücher.
Im Winter brennt hier immer eine Kerze und das ganze Jahr über stehen frische Blumen darauf.

Unsere Wohnung wird durchzogen von einer schwarzen Wand, die in der Küche beginnt, sich durch den Flur zieht und im Wohnzimmer auf der anderen Seite der Wohnung endet. Sie gibt der Wohnung Struktur und verbindet die weit voneinander entfernt liegenden Hauptlebensbereiche Küche und Wohnen.

Wir ergänzen den starken Kontrast zwischen der schwarzen Wand und den weißen Wänden gerne mit dunklem Holz, allem voran unserem alten Geschichten erzählenden Küchentisch und einer sehr alten Truhe, die im Wohnzimmer als Coffeetable (und Fußablage!) dient.

Außer den gemeinsamen Treffpunkten mögen wir aber auch ruhige Rückzugsorte. Neben dem Schlafzimmer und einem gemütlichen Sessel im Arbeitszimmer ist das ein kleines Kämmerchen unter der Dachschräge. Hier kann man ganz für sich sein wie in einer kleinen Klosterzelle.

Liebe Grüße
Melanie
Instagram: @barefootathome

Du liebst Dein Zuhause und möchtest uns Deine persönliche Wohngeschichte erzählen? Dann schreib uns eine E-Mail an redaktion@desmondo.de – wir freuen uns auf Dich!

Werbung